Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Einige von ihnen sind technisch notwendig (z.B. für den Warenkorb), andere helfen uns, unsere Seite zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben. Sie können alle Cookies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur technisch notwendige Cookies akzeptieren" dies ablehnen. Diese Einstellungen können Sie jederzeit aufrufen (im Fußbereich unserer Website) und Cookies auch nachträglich jederzeit abwählen. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alle Cookies akzeptieren
Nur technisch notwendige Cookies akzeptieren

Von Tanja / 07.05.2021 06:45:00 / - Zurück zur Übersicht

Wolken wischen, Hintergrundgestaltung


IMG_20210122_204322_1 IMG_20210306_182823_1

einen tollen Wolkenhintergrund muss man nicht immer nur in blau-grau-Tönen gestalten, man kann auch mal den Regenbogen auf die Karte zaubern:

Heute zeige ich euch, wie man lebendige Wolkenhintergründe zaubert. Etwas schlichter wird es, wenn Du nur Blaue Töne zur Hand nimmst. Die Technik ist die gleiche.


Schablone schneiden für die Regenbogenvariante:

lege Kopierpapier vierfach übereinander und versuche möglichst zackelig unruhig eine  Wolkensilhouette zu schneiden. Je zittriger Deine Hand, desto besser.

Lege das Papier unbedingt mehrfach übereinander, wenn Du bunte Farben wischen magst, damit zu identische Schablonen zur Verfügung hast, die immer genau passend angelegt werden können. Die Schwämmchen nehmen Farbe vom Kopierpapier auf und Du würdest Dir Deine Stempelkissen sonst verschmieren.

Nimmst Du nur eine Farbe, dann reicht natürlich auch ein Blatt Kopierpapier.

IMG_0542IMG_0543

zum Wischen benötigst Du entweder/oder

- Blendingpinsel

- Blending Tool

- Fingerschwämmchen

- es geht auch ein Putzschwamm / Mikrofaserschwamm, den Du handlich in kleine Würfel schneidest, wenn Du diese Tools noch nicht hast


Lege die erste Schablone oben an und wische mit der ersten Farbe nur am Rand des Papiers entlang. Du wischst nicht weiter als 1-2 cm über die Kante hinweg. Nach außen wird es blasser.

Diese hellen Stellen weiter weg ohne Farbe machen erst den Wolkeneffekt aus.

Dann versetze unbedingt die Schablone ein paar Zentimeter zur Seite/rechts/links, damit Du nicht untereinander exakte Muster-Kopien machst. Das wirkt unnatürlich.

Für die bunte Variante machst Du erst einen Streifen in einer Farbe komplett bis zum unteren Rand des Papieres, wie hier das Gelb: von oben nach unten ganz oft anlegen + wischen.


IMG_0544IMG_0545

damit die Farben sich gut absetzen nimmst Du für die zweite Farbe auch ein neues Kopierpapier. Du kannst es genau passend, wie ein Puzzleteil an die gelben Stellen anlegen und wischst wieder von oben nach unten versetzt Reihe für Reihe.



IMG_0546IMG_0547

Dann kommen die anderen Farben dran. Natürlich geht auch alles auf der kompletten Breite in Blau/Grautönen.


IMG_0548IMG_0549

Ab jetzt kannst Du Deine Karte mit einer Mattung versehen, ein Motiv oder einen Spruch drauf stempeln und schon ist dieser tolle Effekt fertig:

IMG_20210122_204322_1

Besuche Farbenzeit bei